Autor: Kerstin Pahl

Ergebnisse vom Weidenflechten 2. und 3. Kurs

So nun endlich möchte ich die Ergebnisse vom 2. und 3. Weidenflechttag zeigen. Wir haben uns gleich etwas sehr Schweres vorgenommen, sozusagen die „hohe Schule des Flechtens“: Einen runden Korb mit Schlitzboden (in der Fachsprache Sternboden oder Kreuzboden). Dank der guten Anleitung von Kathleen haben wir am ersten Tag die Böden und dann beim 2. Kurs die Aufbauten, also das Seitengeflecht hergestellt. Nun fehlt uns noch eine Kimme als Abschluss, die wir beim nächsten Mal noch üben müssen. Aber es gab auch wieder einige andere Exponate, die sich durchaus sehen lassen können. Die Beelitzer Nachrichten berichten auf S. 12: http://www.beelitz.de/bilder/nachrichten/2017/bn0217.pdf  

veganes Wildkräuterschmalz mit Apfel und Zwiebel selber machen

Der Winter ist natürlich auch die Zeit für getrocknete und eingefrorene wilde Kräuter und für ein leckeres Schmalzbrot. Das weihnachtliche Gänsefett ist sicher unterdessen auch aufgebraucht, warum also nicht mal die vegane Variante ausprobieren. Ich kann euch versichern es ist super lecker! -zu gleichen Teilen Rapsöl und Kokosfett schmelzen (insgesamt 500 g Fett) – am besten aus dem Bioladen -Zwiebeln fein würfeln (pro 500 g Fett ca. 3-4), leicht salzen, für ca. 3-4 min ins heiße Fett geben, bruzzeln lassen -2 Äpfel fein würfeln und zusammen mit den Zwiebeln bruzzeln lassen – getrocknete oder eingefrorene Kräuter (Würzkräuter wie Schafgarbe, Gundermann, Spitzwegerich, wilder Majoran, Thymian oder andere) dazugeben, für 1 min mit bruzzeln lassen – dann vom Herd nehmen -das Ganze in saubere Gläser füllen – darauf achten, dass die Kräuter nicht aus dem Fett ragen im Kühlschrank lagern und Guten Appetit! Und ab März nehme man dann 3 Handvoll frische Wildkräuter, fein gehackt!      

Ergebnisse vom 1. Kurs Weiden flechten

Bei unserem 1. Treffen erklärte uns Frau Meyer (Pusteblume Luckenwalde) wie man schöne Dinge aus Gartenresten anfertigen kann. Sie hatte noch kurz vorher ihren Garten „aufgeräumt“ und brachte wilden Wein und schöne rote Hartriegelzweige mit. Zusammen mit den grünen und gelben Weidenruten eine sehr schöne Farbkombination. Wer wollte konnte sich im Herstellen von Blumenkugeln ausprobieren oder einen außergewöhnlichen Kranz binden. Hier kommen die Ergebnisse. Innerhalb der letzten Woche konnte ich es dann nicht lassen und habe endlich mal einen Zaun als Beet-Begrenzung für mein Staudenbeet ausprobiert. Morgen geht es im 2. Kurs weiter.  

Wilde Möhre im Frostkleid

Es ist Winter. Zunächst mal möchte ich euch dieses wunderschöne Foto einer wilden Möhre im Frostkleid zeigen. Es stammt aus dem letzten Winter und hat mittlerweile bereits Seltenheitswert. Denn in diesem Winter sind alle! Samenstände in der uns umgebenden Feldflur abgemäht. Es sieht vermeintlich sehr „ordentlich“ aus, aber damit sind nicht nur solche Fotos nicht mehr möglich, schlimmer ist, dass somit auch die Winterquartiere für Insekten oder Samenkammern für das nächste Frühjahr verschwunden sind. Verschiedene Insekten überwintern in hohlen Stengeln und die Samenstände können auch eine Zierde für den Garten im Winter sein.

Weiden schneiden-2. Termin am 29.01.2017

Bitte denkt daran, dass das Flechten mit der Gewinnung der Weidenruten beginnt. Da wir beim letzten Mal nur sehr wenige waren, wiederholen wir das Schneiden am 29.1. um 14.00 Uhr. Wir haben bisher zu wenige dünne Ruten gewonnen. Wir müssen diese sortieren und bündeln. Das ist keine schwere Arbeit und man muss dazu nicht auf den Bäumen rumturnen. Also für jedermann geeignet, aber Handschuhe nicht vergessen. Und denkt dran, das ist das Ausgangsmaterial für alles folgende.

Weidenflechten- 2017 erstmals in Buchholz

Nachdem wir im Frühling 2016 in einem Schnupperkurs begonnen haben uns mit dem Flechten von Weidenruten auszuprobieren, war für 2017 ein Kurs vorgesehen, an dem wir uns an mehreren Nachmittagen weiter mit dieser alten Handwerkstechnik beschäftigen wollen. Nun ist es soweit! Die Termine 2017 sind: 4.Feburar, 11.Februar, 26.Februar, 5.März und 11.März. Wir treffen uns jeweils um 14.00 Uhr im Essensraum des Campingplatzes Gartenidylle in der Dorfstraße 4 in 14547 Buchholz.  http://www.landurlaub-siebach.de/Anfahrt/ Am Anfang wird uns eine Floristin anleiten. Sie wird uns zeigen, wie man Kränze, Kugeln und andere florale Gegenstände aus Weiden selber herstellen kann. Von Angela Schneider werden wir wieder „Unterricht“ im Körbe flechten erhalten. Aber auch die eigene Kreativität ist gefragt. Bücher oder Anleitungen aus dem Internet z.B. Ein Korb entsteht sind sicher hilfreich für die Vorbereitung der gemeinsamen Nachmittage sowie zum Finden der ersten Ideen. Wer im letzten Jahr bereits dabei war, wird sich erinnern, dass jeder ein scharfes Messer, eine Gartenschere, einen Hammer, eine Ahle oder einen Schraubenzieher für die Arbeit benötigt. Dies bitte mitbringen! Verschiedene Holzbretter mit Bohrungen sind je nach …

Blühstreifen für Bienen

Blühende Nahrung für Bienen Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. sind unersetzlich. Als Blütenbestäuber sorgen sie für die Vielfalt von Pflanzen und Tieren. Doch wo finden diese Insekten heute noch ihre Nahrung? Auf Feldern und Wiesen, öffentlichen Flächen und in Gärten blüht es immer weniger. Insekten übernehmen eine wesentliche Funktion bei der Bestäubung von Nutz- und Wildpflanzen und steigern und sichern  die Erträge in Landwirtschaft und Gartenbau. Blütenbesuchende Insekten benötigen  zur Sicherung von Fortpflanzung, Gesundheit und Ernährung Pollen und Nektar während der gesamten Insektensaison. Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling (FFH-Art) auf Sonnenhut Wann haben Sie das letzte Mal innerhalb von 5 Minuten 10 oder mehr verschiedene Schmetterlinge gesehen? Wann haben Sie das letzte Mal ihre Autofrontscheibe von toten Insekten gereinigt? Die beiden Fragen scheinen auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun zu haben. Die erste Frage richtet sich an mehr oder minder aktive Naturbeobachter, die zweite behandelt ein Ärgernis für den modernen maschinell gut ausgestatteten Menschen. Und doch stehen beide Fragen für das gleiche, überall in Mitteleuropa zu beobachtende Phänomen – den dramatischen Rückgang von Insekten und den …

Die neuen Termine sind da!

2017 wird es zwei Blütenkochkurse (3.6. und 15.7.) geben. Genaueres kann man dem Menüpunkt „Kalender“entnehmen. Für Kräuterwanderungen gibt es im Bereich Buchholz-Wittbrietzen, also im Naturpark Nuthe-Nieplitz in 2017   3  Termine. Diese finden voraussichtlich am 13. Mai,  am 17. Juni und am 02. September statt. (Änderungen vorbehalten) Anmeldungen können über den Menüpunkt „Kalender“ oder hier erfolgen. Die Kosten betragen mit Kostproben 15 Euro. Diese thematisch geführten Wanderungen beschäftigen sich mit Wildkräutern, wie sie in unserer Landschaft typisch sind und deren Verwendungsmöglichkeiten in der Küche. Sie lernen die Bestimmungsmerkmale der Pflanzen kennen, erfahren Wissenswertes über ihre Inhaltsstoffe und warum und wie wir sie verwenden können. Magisches und Historisches sowie kleine Geschichten um diese Pflanzen verraten uns viel über die jahrhundertealte Nutzung von Kräutern und warum wir diese Tradition durchaus wieder aufnehmen sollten. Da wir an 3 Terminen im Jahreslauf unterwegs sind, können Sie beobachten wie sich die Pflanzen übers Jahr entwickeln und wie sie diese dennoch sicher bestimmen können. Zum Abschluss gibt es einen kleinen Kräuterimbiss mit selbstgemachten Kräuter- Kostproben. Außerhalb dieser Termine ist es möglich ab …

Kopfweiden schneiden

Bald ist es wieder soweit! Zusammen mit dem Buchholzer Dorfverein e.V. sollen im Winter 2017 wieder unsere Kopfweiden verschnitten werden. Am 22.1.2017 treffen wir uns um 14.00 Uhr in Frankenfelde (Ortsausgang in Richtung Gottsdorf). Siehe auch http://buchholzer-dorfverein.de/event/weiden-schneiden/ Warum das alles? Die frischen Weidenruten eignen sich zum Körbe flechten. Unser Ziel ist es, diese alte Handwerkstradition einmal selbst auszuprobieren. Die Termine zum Flechten werden noch bekannt gegeben. Na Lust bekommen?  Ach und übrigens: den Bäumen tut es auch gut. Würden diese nicht von Zeit zu Zeit von ihrer „Kopflast“ befreit würden sie auseinanderbrechen. Bitte Gartenschere, Astschere und Bindegarn mitbringen.   Wer teilnehmen möchte melde sich bitte für genauere Informationen hier: