Alle Artikel in: Andere Kisten

Pflanzendruck mittels Klopftechnik

Die Hornveilchen oder andere Blüten oder Blätter werden auf Papier oder Stoff gelegt mit dem „Gesicht“ nach unten. Darüber legt man ein Blatt von einer Küchenrolle. Nun wird mit einem kleinen Hämmerchen oder wahlweise mit einem Gummihammer vorsichtig auf das Veilchen geklopft. Der Abdruck erfolgt nicht nur auf Papier oder Stoff, sondern auch auf unserem Stück Küchenrolle, das zur Abdeckung diente. So lassen sich z.B. Geschenkanhänger oder Postkarten fertigen. Auch auf hellen Baumwoll-Shirts können schöne Effekte erzielt werden.

Kurs Eco Print – Naturdruck mit Pflanzenfarben

Im Kurs bei Anke http://wollenaturfarben.blogspot.de/am 29.7.2017  entdeckten wir die Geheimnisse der Pflanzendrucktechnik. Die Stoffe (Leinen, Baumwolle, Seide, Bouretteseide, Wollgemisch) werden mit Beize (Kaltbeize, Eisenbeize, Stahlbeize oder Kupferbeize) vorbehandelt. Die Stoffe liegen eine Stunde in der Beize. Dann werden sie mit Blättern, Blüten oder anderen Pflanzenfärbemitteln belegt. Wir haben Zwiebelringe, Eukalyptusrinde, Apfelbaumringe, Kurkuma, Schwarzen Tee, Grüne Nüsse, schwarze Stockrose, Blauholz, Ampfersamen, Tagetes… verwendet. Immer auf die feuchten Stoffe legen. Dann wird alles fest eingerollt, mit Schnur umwickelt und ca. 1 Stunde gedämft. Wichtig ist, dass alles sehr fest gewickelt wird. Blätter, die sich besonders eignen sind Ahorn, Eiche, Essigbaum, Kastanie, Rose, Himbeere, Erdbeere, Esskastanie, Buche, Zierpflaume, Frauenmantel, Hasel, Berberitze, Perückenstrauch, Storchschnabel…. doch probiert es selbst. Nun kann man sich entscheiden, ob alles noch zusätzlich gefärbt werden soll. Dazu bleibt alles aufgewickelt und die Bündel wandern für einige Zeit in die vorbereiteten Farbtöpfe. Wir hatten Cochenille, Goldrute, Apfelrinde, Blauholz und Indigo. Das brachte tolle zusätzliche Effekte. Ein wunderbarer Tag bei Anke! Vielen Dank!

Sommerpost Entstehung

Über die Aktion Sommerpost zum Thema Paradies von Michaela und Tabea habe ich ja bereits berichtet. Und nachdem ich schon viele schöne Seiten für unser Paradiesbüchlein von meinen Mitstreiterinnen bekommen habe, war ich in Woche 6 nun selbst an der Reihe. Hier nun einige Fotos und Gedanken zur Entstehung meiner Seiten verbunden mit einem großen Dankeschön an die Ideengeber, an alle die ihre und die Ergebnisse ihrer Gruppe in der Linkliste veröffentlichen und an die schönen Ideen meiner Mitdruckerinnen aus Gruppe 4. Nun freue ich mich auf alles weitere, werde selbst noch einige Seiten gestalten (es macht einfach sooooo viel Spaß) und dann das Büchlein im September binden.

Sommerpost – Mail Art

Nachdem ich bei der Frühlings-Mail-Art erste Erfahrungen im Siebdruck zum Thema „Fisch“ und „Wasser“ gesammelt habe und die Sommeraktion http://tabea-heinicker.blogspot.de /2016/06/sommerpost-2016.html zum Thema „Paradies“ von Tabea und Michaela bekannt gegeben wurde, habe ich lange überlegt ob es die Zeit zulassen würde. Ausschlaggebend war letztlich die Tatsache, dass ich endlich einmal den Pflanzendruck ausprobieren könnte. Viel Spaß machte es dann in Verbindung mit Monoprint. Hier seht ihr die ersten Versuchsdrucke  zum Thema „Paradies“.                                           

Frühlingspost 2016- Stoff statt Plastik Tasche- Siebdruck

Heute gibt es mal keine Kräuter- sondern etwas ganz anderes—–FISCH! Die Aufgabe war selbst hergestellter Siebdruck auf Stoff, 7 Stücke Stoff versenden, Motto: Fische und Wasser, Farben: blau, türkis. Im Internet fand ich diese coole Aktion und wollte unbedingt dabei sein. Eine echte Herausforderung, wie sich bald herausstellte und wären wir nicht alle irgendwie im selben Boot gewesen- ich hätte sicher aufgegeben. Seit Anfang März lese ich jedoch nicht nur mit großem Vergnügen die Berichte über die Mail-Art-Aktion im Frühling, sondern habe auch bereits 6 Mal…

Ostereier in Wachstechnik

Schon immer wollte ich diese Technik kennenlernen, mit der die sorbischen Ostereier entstehen. In diesem Jahr ergab sich die Gelegenheit dazu und so gab es diese ersten Versuche, die für die Nachwelt aufbewahrt werden müssen! Hier findet ihr eine sehr schöne Anleitung um das Prinzip zu verstehen. Den Rest bringt die praktische Erfahrung: www.maus-kreativ-handarbeiten.net Den meisten Spaß macht es natürlich, nach jeder neu aufgetragenen Wachtsschicht die Eier wieder ins Farbbad zu geben und dann die Ergebnisse zu erleben. Im nächsten Jahr werden wir auf jeden Fall einen Kurs dazu durchführen. Als Abonnent der Seite wirst Du über den Termin automatisch per E-Mail informiert.

Frohe Ostern

Zum diesjährigen Osterfest habe ich versucht unsere Eier mit Naturfarben zu färben und mit Wildkräutermotiven zu verschönern. Hier seht ihr das Ergebnis! Ich habe die gute alte Zwiebelschale (gelbbraun), Kamille (gelb), Schwarze Johannisbeere (ein schönes lila), Roibuschtee (orangebraun), Rote Beete (rot) und Aronia (ein dunkles violett) verwendet.  Leider führten einige Farbgewinnungs-Versuche nicht zum Ziel. So z.B. die Verwendung von (sehr jungen) Brennesseln oder auch von Grünkohl. Das schönste Motiv bot die Kerbel. Für die Motive benutzt man einfach ausgediente Feinstrümpfe. Diese werden verknotet, das Ei für ca. 5 Minuten  in die Farbe gelegt (kalt oder warm ist egal) und dann alles wieder entknotet und schön trocken tupfen. Zum Schluß mit Speck oder Öl einreiben für den Glanz.       

Naturkosmetik selbst gemacht- Kurs wird im Mai 2016 wiederholt!

Am 19.3.2016 ist es soweit. Näheres unter „Kalender“ im Menü! Unter fachkundiger Anleitung werden wir uns in drei Stunden mit den Themen Naturkosmetik, Seife und Filzen beschäftigen. Als erstes werden wir rückfettende „Badeblubberteilchen“ mit natürlichen Farbstoffen und Düften herstellen. Danach rühren wir entweder ein Duschpeeling auf Basis von Meersalz und Algen oder eine Reinigungslotion fürs Gesicht auf Milchbasis mit Goldrute und Hamamelis. Wenn die Zeit ausreicht, können wir auch beides herstellen. Als sinnlichen Abschluß werden wir eine Seife einfilzen. Die Seife bekommt ein Beutelchen aus Filzwolle, das bei Benutzung wie ein Massageschwämmchen wirkt und ein schönes und sinnliches Wascherlebnis beschert. Macht beim Herstellen Spaß und später beim Benutzen. Und bei all diesen schönen Dingen können wir gemütlich klönen und gemeinsam eine gute Zeit haben. Hier bitte anmelden: Es sind noch freie Plätze vorhanden!