Front, Veranstaltungsrückschau
Schreibe einen Kommentar

Blühwiesenrundgang mit großer Resonanz

Rund 150 Interessenten folgten unserer Einladung nach Buchholz. Der Verein Blühwiesen Beelitz sowie das Netzwerk Blühende Landschaft luden zur Ergebnispräsentation im 1. Jahr des Bestehens des Vereins ein. Mit dabei waren auch alle unsere Projektpartner von der Agrar Buchholz, der Agrar KG Wittbrietzen, der Stadt Beelitz und des Naturparks Nuthe-Nieplitz.

Bei strahlendem Sonnenschein gab es nicht nur Schmetterlinge, Bienen und Hummeln sowie Schwalben und andere Singvögel zu bewundern sondern an 5 Stationen vorallem Wissenswertes über die Zusammenhänge in der Natur und viele interessante Begegnungen.

Wir haben bisher erreicht, dass miteinander und nicht übereinander gesprochen wird, wir arbeiten sehr konkret mit Landwirten zusammen, die sich sehr engagieren, wir haben hier im Dorf Interesse bei unseren Nachbarn geweckt, Blühwiesen sind in aller Munde, ob man nun dafür oder dagegen sein mag.

„Ich fahre jetzt mit einem völlig anderen Blick durch die Landschaft“ sagt Rene Wischnat. Herr Heese meint: „sobald ich nach Sachsen oder Sachsen Anhalt komme, sehe ich viel mehr Blühstreifen an Radwegen und Straßen“. „Das liegt an der fehlenden Unterstützung der Bauern in Brandenburg durch Förderungen“ können wir ihm mitteilen. Gern hätten wir unserem Landwirtschaftsminister diese Botschaft übermittelt, er hat jedoch kurzfristig abgesagt.

Dennoch geht ein politsches Statment von der Veranstaltung aus: Elke Seidel favorisiert eine Gesetzesänderung für die Änderung des Mahdzeitpunktes für Gewässerrandstreifen, welche somit nur durch einen Federstrich in blühende Wildpflanzenstreifen verwandelt werden könnten. Außerdem appeliert sie an den Landkreis Potsdam-Mittelmark auf eigenen Flächen Blühstreifen anzulegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.