Front, Veranstaltungen
Kommentare 1

Kopfweiden schneiden

Am 20.1.2018 trafen sich einige fleißige Helfer wieder zur Kopfweiden-Pflege. Der 1. Teil ist geschafft. Ziel ist dabei nicht nur der Erhalt der sehr alten Weiden, sondern vor allem auch die Gewinnung von Material für das anschließende „Körbe flechten“. Früher wurden die Kopfweiden genutzt und jedes Dorf hatte „seine“ Bäume. Heute befinden sich noch wenige dieser „Zeitzeugen“ im Naturpark Nuthe-Nieplitz  https://www.naturpark-nuthe-nieplitz.de/startseite/ und zeugen hier von früherem Handwerk.

Wenn im Alter die Stämme morsch werden, bilden sich Risse und später wertvolle Höhlungen. Diese werden als Lebensräume von Insekten, Fledermäusen oder Vögeln genutzt. Werden die Äste jedoch zu schwer, so können die Stämme aufreißen oder Stammteile reißen einfach ab. Daher ist die regelmäßige Entnahme der Kopflast auch eine Maßnahme zum Schutz der Bäume sowie eine Artenschutzmaßnahme.

 

 

1 Kommentare

  1. Alejandra Navas Mendez de Braun sagt

    Danke für die Erklärung, die ich richtig „aufklärerisch und enthüllend“ finde!! (auch nachdem wir Weidenschneiden waren ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.