Alle Artikel mit dem Schlagwort: Blühwiesen

Programm Bluehflächen Rundgang 2018

Einladung „Wirkung und Nutzen von innerörtlichen Blühflächen“, Nachmittagsrundgang am 7. September 2018

Wirkung und Nutzen von innerörtlichen Blühflächen Nachmittagsrundgang | 7. September 2018 | 13:30 – 17:00 Uhr Start und Abfahrt des Busses: Heimvolkshochschule am Seddiner See Programm 13:30 Uhr Begrüßung bei Kaffee und Kuchen Dorothea Angel, Heimvolkshochschule am Seddiner See Einführung zum Thema: Nutzen und Notwendigkeit von Blühflächen … für die Artenvielfalt Kerstin Pahl, Blühstreifen Beelitz e.V. … als Lebensraum für Bienen und eine vielfältige Insektenwelt Holger Ackermann, Pressesprecher des Landesverbands Brandenburgischer Imker e.V. 14:15 Uhr gemeinsame Abfahrt mit dem Bus Richtung Beelitz Wir werden uns innerörtliche Blühflächen bei Beelitz (Buchholz, Salzbrunn, Im Sichenholz) ansehen und folgende Aspekte diskutieren: Wie wirken die Blühflächen im Ortsbild des Dorfs? Wo können sie angelegt werden und wer kann tätig werden? Gibt es praktische Schwierigkeiten bei der Anlage oder Pflege der Flächen? Können Probleme mit den Nachbarn und im Dorf entstehen, beispielsweise durch Bedenken gegen Samenflug oder unterschiedliche Vorstellungen von einem schönen Ortsbild? 16:00 Uhr Auswertungsrunde, Feedback (Im Sichenholz) ca. 17:00 Uhr Ankunft des Busses an der Heimvolkshochschule Bitte melden Sie sich bis zum 30. August 2018 hier an: Anmeldung …

Jahresveranstaltung 2018 "Aktiv gegen das Insektensterben-was bringen Blühflächen?"

Blühstreifen Jahresveranstaltung 2018 Was bringen Blühflächen

Jahresveranstaltung: „Aktiv gegen das Insektensterben – was bringen Blühflächen?“ mit Besichtigung von Flächen in der Modellregion Beelitzer Sander am 30.06.2018, um 10 Uhr Dorfgemeinschaftshaus, Dorfplatz 5, 14547 Beelitz OT Wittbrietzen Jahresveranstaltung 2018 Was bringen Blühflächen Rückseite Download der Einladung als *.pdf  hier: Download der Einladung zum 30.06.2018 Um Anmeldung wird gebeten:

Kräuterwanderung zum Wiesensalbei

Buchholz feiert in diesem Jahr sein 675 jähriges Bestehen.  Was für eine lange Zeit- viele gute Traditionen haben sich in all den Jahrhunderten herausgebildet und werden immer noch gepflegt. Da ist die Feuerwehr und die lange Tradition der Blasmusik zu nennen, Geschichten aus Schule, Kita, Konsum  und LPG gilt es zu bewahren. Zwei  Weltkriege haben auch hier ihre Spuren hinterlassen  und auch die darauffolgende Zeit der DDR gehört nun ebenfalls bereits zur Geschichte… Und dann  gibt es hier noch etwas, das ist noch älter als die ersten Erwähnungen des Ortes.  Einen ganz besonderen Ureinwohner. Er war schon immer da und hat all unsere Vorfahren über die Jahrhunderte als wichtige Heilpflanze begleitet. Es handelt sich um eine blau bis blauviolett  blühende Wiesenblume, die über die Jahrzehnte ebenfalls etwas in Vergessenheit geraten ist.  Der Wiesensalbei. Relikte der Blume wachsen immer noch inmitten des Ortes, am Spielplatz und wenn man möchte, kann man derzeit im Mai bis August  die blauen Blütenrispen des Wiesensalbeis bewundern.  Er kann 60 cm hoch werden und seine Wurzel geht bis zu 1 m …

Besichtigung Blühwiesen für Bienen, Schmetterlinge und Co- Ergebnispräsentation

In Zusammenarbeit mit dem Verein Blühstreifen Beelitz e.V. initiert wildkraeuterkiste konkrete Aktionen zur Verbesserung der Lebensräume für Bienen, Schmetterlinge, Hummeln und Co. Durch intensive Öffentlichkeitsarbeit soll auf die Notlage der Insekten aufmerksam gemacht werden. Im Rahmen einer Präsentation am Rande der Blühwiesen stellen wir die Ergebnisse des ersten Jahres vor. Mit dabei sind unsere Partner der Landwirtschaftsbetriebe, vom Netzwerk Blühende Landschaft, der Stadt Beelitz sowie des Naturparks Nuthe-Nieplitz. Eine Botschafterin des Netzwerks wird über die bundesweiten Aktivitäten zum Schutz der Insekten berichten. Zusammen mit dem Naturpark Nuthe-Nieplitz werden sehr praxisnahe Fachvorträge und auch ganz praktische Bestimmungsübungen organisiert. Als Teil des Projekts BienenBlütenReich http://www.bluehende-landschaft.de/nbl/index.html  berichten wir über unsere Zusammenarbeit im Netzwerk und stellen unsere Erfahrungen anderen Interessierten vor. Wir freuen uns auf einen regen Erfahrungsaustausch. Um eine Spende wird gebeten.     Download des Flyers als *.pfd

Wir tun etwas für Bienen und Schmetterlinge

Blühwiesenrundgang mit Ergebnispräsentation im 1. Jahr

In Zusammenarbeit mit dem Verein Blühstreifen Beelitz e.V. initiert wildkraeuterkiste konkrete Aktionen zur Verbesserung der Lebensräume für Bienen, Schmetterlinge, Hummeln und Co. Durch intensive Öffentlichkeitsarbeit soll auf die Notlage der Insekten aufmerksam gemacht werden. Im Rahmen einer Präsentation am Rande der Blühwiesen stellen wir die Ergebnisse des ersten Jahres vor. Mit dabei sind unsere Partner der Landwirtschaftsbetriebe, vom Netzwerk Blühende Landschaft, der Stadt Beelitz sowie des Naturparks Nuthe-Nieplitz. Eine Botschafterin des Netzwerks wird über die bundesweiten Aktivitäten zum Schutz der Insekten berichten. Zusammen mit dem Naturpark Nuthe-Nieplitz werden sehr praxisnahe Fachvorträge und auch ganz praktische Bestimmungsübungen organisiert. Als Teil des Projekts BienenBlütenReich http://www.bluehende-landschaft.de/nbl/index.html  berichten wir über unsere Zusammenarbeit im Netzwerk und stellen unsere Erfahrungen anderen Interessierten vor. Wir freuen uns auf einen regen Erfahrungsaustausch. Um eine Spende wird gebeten.   Download des Einladungsflyers als *.pfd

Besichtigung Blühwiesen für Bienen, Schmetterlinge und Co

In Zusammenarbeit mit dem Verein Blühstreifen Beelitz e.V. http://www.bluehstreifen-beelitz.de initiert wildkraeuterkiste konkrete Aktionen zur Verbesserung der Lebensräume für Bienen, Schmetterlinge, Hummeln und Co. Durch intensive Öffentlichkeitsarbeit soll auf die Notlage der Insekten aufmerksam gemacht werden. Wir arbeiten dabei eng mit Vertretern aus Landwirtschaft, Gartenbau, Naturschutz, Behörden und Imkern zusammen. 2017 wurden in unserer Region die ersten Blühwiesen angesät. Dabei wurden verschiedene ein- oder mehrjährige Mischungen verwendet. Ziel ist es, blühende Wiesen mit einheimischen Wildpflanzenarten (und z.T. Kulturpflanzen) auf ausreichend großer Fläche als Nahrungsflächen für nektarsaugende Insekten wieder zu etablieren. Im Rahmen der Exkursion besuchen wir einige Flächen, gehen auf die Notlage der Insekten ein, geben Informationen zu den verwendeten Wiesenmischungen und zu unseren Partnern und geben unsere ersten Erfahrungen bei der Auswahl der Flächen, der Sämereien und der Aussaat weiter.