Alle Artikel in: Workshops

Seminare und Workshops

Kräuterwanderung zum Wiesensalbei

Buchholz feiert in diesem Jahr sein 675 jähriges Bestehen.  Was für eine lange Zeit- viele gute Traditionen haben sich in all den Jahrhunderten herausgebildet und werden immer noch gepflegt. Da ist die Feuerwehr und die lange Tradition der Blasmusik zu nennen, Geschichten aus Schule, Kita, Konsum  und LPG gilt es zu bewahren. Zwei  Weltkriege haben auch hier ihre Spuren hinterlassen  und auch die darauffolgende Zeit der DDR gehört nun ebenfalls bereits zur Geschichte… Und dann  gibt es hier noch etwas, das ist noch älter als die ersten Erwähnungen des Ortes.  Einen ganz besonderen Ureinwohner. Er war schon immer da und hat all unsere Vorfahren über die Jahrhunderte als wichtige Heilpflanze begleitet. Es handelt sich um eine blau bis blauviolett  blühende Wiesenblume, die über die Jahrzehnte ebenfalls etwas in Vergessenheit geraten ist.  Der Wiesensalbei. Relikte der Blume wachsen immer noch inmitten des Ortes, am Spielplatz und wenn man möchte, kann man derzeit im Mai bis August  die blauen Blütenrispen des Wiesensalbeis bewundern.  Er kann 60 cm hoch werden und seine Wurzel geht bis zu 1 m …

Wildkräuter sammeln 2018

Liebe Kräuterfreunde, auch in diesem Jahr gibt es wieder einige Wildkräuterwanderungen und Wanderungen zu unseren Blühflächen. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt „Kalender“. Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung unbedingt vorher erforderlich ist. Die Wanderungen umfassen in der Regel 2,5 km und sind leicht. Es wird vorallem Wissen über die Wildkräuter, ihre Bestimmung  und ihre Verwendung in der Küche vermittelt. Wenn Sie sich für ein bestimmtes Thema interessieren (siehe Menüpunkt „Veranstaltungen“) oder eine Wanderung zu einem anderen Termin abstimmen möchten, kontaktieren Sie mich bitte über das Kontaktformular.  

Wildkräutersmoothie- es geht los!

Liebe Kräuterfreunde, Frühling liegt in der Luft. Höchste Zeit mal nach den Wilden zu sehen…. Und ja – ich bin fündig geworden. Endlich wieder Unkraut ! 😉 An geschützten, gut besonnten Stellen kann man sie bereits wieder ernten.   Schafgarbe, Spitzwegerich, Klettenlabkraut, Taubnessel und vor allem Vogelmiere habe ich gefunden.   Links unten im Bild seht ihr noch Reste vom Knollenfenchel aus dem Garten.    Dazu eine halbe Orange und ein paar Blättchen Feldsalat. Mit Apfel oder Banane wird es natürlich süßer und fruchtiger. Alles mixen. Und fertig ist der Gesundheitstrunk!  

Wildkräuterwanderung im Herbst

Das Wetter war spätsommerlich schön und so  verbrachten wir gemeinsam wieder einen fröhlichen Kräuter-Nachmittag in Buchholz. Diesmal freute ich mich über internationale Beteiligung. Junge Gäste aus China und Spanien waren mit ihren Gasteltern mit dabei und mit viel Eifer bei der Sache. Das Jahr geht so langsam zu Ende und die Pflanzen bilden Früchte und Samen aus. Daher bestimmten diese essbaren und schmackhaften Vertreter diesmal unsere Tour. Nur an regelmäßig gemähten Standorten fanden wir noch junge Blätter, die für das anschließende Wildkräuter-Essen in die Töpfe und Schüsseln wanderten. Hier sind einige Eindrücke:  

Wir tun etwas für Bienen und Schmetterlinge

Blühwiesenrundgang mit Ergebnispräsentation im 1. Jahr

In Zusammenarbeit mit dem Verein Blühstreifen Beelitz e.V. initiert wildkraeuterkiste konkrete Aktionen zur Verbesserung der Lebensräume für Bienen, Schmetterlinge, Hummeln und Co. Durch intensive Öffentlichkeitsarbeit soll auf die Notlage der Insekten aufmerksam gemacht werden. Im Rahmen einer Präsentation am Rande der Blühwiesen stellen wir die Ergebnisse des ersten Jahres vor. Mit dabei sind unsere Partner der Landwirtschaftsbetriebe, vom Netzwerk Blühende Landschaft, der Stadt Beelitz sowie des Naturparks Nuthe-Nieplitz. Eine Botschafterin des Netzwerks wird über die bundesweiten Aktivitäten zum Schutz der Insekten berichten. Zusammen mit dem Naturpark Nuthe-Nieplitz werden sehr praxisnahe Fachvorträge und auch ganz praktische Bestimmungsübungen organisiert. Als Teil des Projekts BienenBlütenReich http://www.bluehende-landschaft.de/nbl/index.html  berichten wir über unsere Zusammenarbeit im Netzwerk und stellen unsere Erfahrungen anderen Interessierten vor. Wir freuen uns auf einen regen Erfahrungsaustausch. Um eine Spende wird gebeten.   Download des Einladungsflyers als *.pfd

veganes Wildkräuterschmalz mit Apfel und Zwiebel selber machen

Der Winter ist natürlich auch die Zeit für getrocknete und eingefrorene wilde Kräuter und für ein leckeres Schmalzbrot. Das weihnachtliche Gänsefett ist sicher unterdessen auch aufgebraucht, warum also nicht mal die vegane Variante ausprobieren. Ich kann euch versichern es ist super lecker! -zu gleichen Teilen Rapsöl und Kokosfett schmelzen (insgesamt 500 g Fett) – am besten aus dem Bioladen -Zwiebeln fein würfeln (pro 500 g Fett ca. 3-4), leicht salzen, für ca. 3-4 min ins heiße Fett geben, bruzzeln lassen -2 Äpfel fein würfeln und zusammen mit den Zwiebeln bruzzeln lassen – getrocknete oder eingefrorene Kräuter (Würzkräuter wie Schafgarbe, Gundermann, Spitzwegerich, wilder Majoran, Thymian oder andere) dazugeben, für 1 min mit bruzzeln lassen – dann vom Herd nehmen -das Ganze in saubere Gläser füllen – darauf achten, dass die Kräuter nicht aus dem Fett ragen im Kühlschrank lagern und Guten Appetit! Und ab März nehme man dann 3 Handvoll frische Wildkräuter, fein gehackt!      

Die neuen Termine sind da!

2017 wird es zwei Blütenkochkurse (3.6. und 15.7.) geben. Genaueres kann man dem Menüpunkt „Kalender“entnehmen. Für Kräuterwanderungen gibt es im Bereich Buchholz-Wittbrietzen, also im Naturpark Nuthe-Nieplitz in 2017   3  Termine. Diese finden voraussichtlich am 13. Mai,  am 17. Juni und am 02. September statt. (Änderungen vorbehalten) Anmeldungen können über den Menüpunkt „Kalender“ oder hier erfolgen. Die Kosten betragen mit Kostproben 15 Euro. Diese thematisch geführten Wanderungen beschäftigen sich mit Wildkräutern, wie sie in unserer Landschaft typisch sind und deren Verwendungsmöglichkeiten in der Küche. Sie lernen die Bestimmungsmerkmale der Pflanzen kennen, erfahren Wissenswertes über ihre Inhaltsstoffe und warum und wie wir sie verwenden können. Magisches und Historisches sowie kleine Geschichten um diese Pflanzen verraten uns viel über die jahrhundertealte Nutzung von Kräutern und warum wir diese Tradition durchaus wieder aufnehmen sollten. Da wir an 3 Terminen im Jahreslauf unterwegs sind, können Sie beobachten wie sich die Pflanzen übers Jahr entwickeln und wie sie diese dennoch sicher bestimmen können. Zum Abschluss gibt es einen kleinen Kräuterimbiss mit selbstgemachten Kräuter- Kostproben. Außerhalb dieser Termine ist es möglich ab …