Alle Artikel in: Wildkräuterseminare

Bedeutung und Verwendung von Wildkräutern

Wildkräuter sammeln 2018

Liebe Kräuterfreunde, auch in diesem Jahr gibt es wieder einige Wildkräuterwanderungen und Wanderungen zu unseren Blühflächen. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt „Kalender“. Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung unbedingt vorher erforderlich ist. Die Wanderungen umfassen in der Regel 2,5 km und sind leicht. Es wird vorallem Wissen über die Wildkräuter, ihre Bestimmung  und ihre Verwendung in der Küche vermittelt. Wenn Sie sich für ein bestimmtes Thema interessieren (siehe Menüpunkt „Veranstaltungen“) oder eine Wanderung zu einem anderen Termin abstimmen möchten, kontaktieren Sie mich bitte über das Kontaktformular.  

Wildkräutersmoothie- es geht los!

Liebe Kräuterfreunde, Frühling liegt in der Luft. Höchste Zeit mal nach den Wilden zu sehen…. Und ja – ich bin fündig geworden. Endlich wieder Unkraut ! 😉 An geschützten, gut besonnten Stellen kann man sie bereits wieder ernten.   Schafgarbe, Spitzwegerich, Klettenlabkraut, Taubnessel und vor allem Vogelmiere habe ich gefunden.   Links unten im Bild seht ihr noch Reste vom Knollenfenchel aus dem Garten.    Dazu eine halbe Orange und ein paar Blättchen Feldsalat. Mit Apfel oder Banane wird es natürlich süßer und fruchtiger. Alles mixen. Und fertig ist der Gesundheitstrunk!  

veganes Wildkräuterschmalz mit Apfel und Zwiebel selber machen

Der Winter ist natürlich auch die Zeit für getrocknete und eingefrorene wilde Kräuter und für ein leckeres Schmalzbrot. Das weihnachtliche Gänsefett ist sicher unterdessen auch aufgebraucht, warum also nicht mal die vegane Variante ausprobieren. Ich kann euch versichern es ist super lecker! -zu gleichen Teilen Rapsöl und Kokosfett schmelzen (insgesamt 500 g Fett) – am besten aus dem Bioladen -Zwiebeln fein würfeln (pro 500 g Fett ca. 3-4), leicht salzen, für ca. 3-4 min ins heiße Fett geben, bruzzeln lassen -2 Äpfel fein würfeln und zusammen mit den Zwiebeln bruzzeln lassen – getrocknete oder eingefrorene Kräuter (Würzkräuter wie Schafgarbe, Gundermann, Spitzwegerich, wilder Majoran, Thymian oder andere) dazugeben, für 1 min mit bruzzeln lassen – dann vom Herd nehmen -das Ganze in saubere Gläser füllen – darauf achten, dass die Kräuter nicht aus dem Fett ragen im Kühlschrank lagern und Guten Appetit! Und ab März nehme man dann 3 Handvoll frische Wildkräuter, fein gehackt!      

Die neuen Termine sind da!

2017 wird es zwei Blütenkochkurse (3.6. und 15.7.) geben. Genaueres kann man dem Menüpunkt „Kalender“entnehmen. Für Kräuterwanderungen gibt es im Bereich Buchholz-Wittbrietzen, also im Naturpark Nuthe-Nieplitz in 2017   3  Termine. Diese finden voraussichtlich am 13. Mai,  am 17. Juni und am 02. September statt. (Änderungen vorbehalten) Anmeldungen können über den Menüpunkt „Kalender“ oder hier erfolgen. Die Kosten betragen mit Kostproben 15 Euro. Diese thematisch geführten Wanderungen beschäftigen sich mit Wildkräutern, wie sie in unserer Landschaft typisch sind und deren Verwendungsmöglichkeiten in der Küche. Sie lernen die Bestimmungsmerkmale der Pflanzen kennen, erfahren Wissenswertes über ihre Inhaltsstoffe und warum und wie wir sie verwenden können. Magisches und Historisches sowie kleine Geschichten um diese Pflanzen verraten uns viel über die jahrhundertealte Nutzung von Kräutern und warum wir diese Tradition durchaus wieder aufnehmen sollten. Da wir an 3 Terminen im Jahreslauf unterwegs sind, können Sie beobachten wie sich die Pflanzen übers Jahr entwickeln und wie sie diese dennoch sicher bestimmen können. Zum Abschluss gibt es einen kleinen Kräuterimbiss mit selbstgemachten Kräuter- Kostproben. Außerhalb dieser Termine ist es möglich ab …

Blütenküche – Rosenkochkurs

Diesmal werden wir keine Wanderung unternehmen- denn es ist Sommer und da ist der beste Ort ein kühles gemütliches Plätzchen unter alten schattigen Bäumen. Daher treffen wir uns an einem solchen Ort, im Garten des Pfarrhauses in Buchholz. Hier werden wir uns mit essbaren Blüten beschäftigen und gemeinsam  einen Blütenimbiss zubereiten. Wer möchte, kann gern auch eigene Blüten aus dem Garten mitbringen. Dazu gehören : Blütenbrot, Blütenbutter, Wildkräuter- Blütensalat, Blütenbowle, gefüllte Blüten, ausgebackene Blüten, Blüten als Dekoration…. je nach verfügbaren Blüten allen  voran natürlich die Königin der Blüten-die Rose. Ein Rosensalz oder Blütenzucker, den wir selber machen gibt es für zu Hause zum mitnehmen.

wilde Kräuter im Juni

Unsere Wanderung fand am  12.6.2016 bei bestem Wetter statt. Im Juni ist die Vegetation besonders üppig und auch die schmackhaften Wildkräuter sind auf dem Höhepunkt ihrer Entwicklung. Daher sprachen wir viel über die Möglichkeiten der Konservierung und haben unsere Pflanzenkenntnisse weiter vertieft. Hier kommt noch ein Nachtrag: Die Pflanze vom Picknickplatz könnte der Rote Zahntrost sein. Und hier noch das Rezept für den Marinierten Briekäse: Zutaten: 300 g Briekäse Kräuter wie Dost, Pfefferminze und Beinwell 100 ml Olivenöl 100 ml Wasser 50 ml Zitronensaft Salz, Pfeffer, abgeriebene Zitronenschale Zubereitung: Briekäse in Gabelbissen schneiden. Die Kräuter waschen und grob schneiden (ich nehme ein Wiegemesser dafür) Die Stiele entfernen. Abwechseln eine Schicht Kräuter und Käsehappen in eine Schüssel schichten. Dabei mit den Kräutern beginnen und enden. Die abgeriebene Zitronenschale darüber geben. Eine Marinade aus Öl, Wasser, Salz und Pfeffer abschmecken (wer mag auch Zitrone + Zucker) und über darüber gießen. Alles mindestens 12 Stunden (über Nacht) ziehen lassen. Und hier noch einige Fotos von diesem schönen Tag. Ganz lieben Dank auch nochmal an alle, die mich so …

Wildkräuter- zu Unrecht vergessen

  „Riechen-fühlen-schmecken“war  das Motto dieser kleinen Wanderung, die einen unkonventionellen Einblick in die fantastische Welt der essbaren Wildpflanzen gab. Bei herrlichem Frühlingswetter konnten wir den 1. Wildkräutersalat des Jahres genießen mit Scharbockskraut, Giersch, Vogelmiere, Weinbergslauch und wildem Feldsalat. [FinalTilesGallery id=’3′]

Wildkräuter-Frühjahrskur

Viele Menschen machen im Frühling gerne eine Frühjahrskur. Nach dem dunklen Winter benötigen wir viele Vitamine um wieder fit zu werden. Auch entschlacken ist wichtig, um die Stoffwechselschlacken, die sich im Winter angesammelt haben, wieder auszuscheiden.  Wichtig ist im Frühjahr auch, dass man die stärker werdenden Sonnenstrahlen nutzt, wann immer sie zu sehen sind. Licht und Bewegung sind besonders hilfreich, um Müdigkeit und Melancholie zu vertreiben. Viele wilde Pflanzen bieten sich für eine Frühjahrskur an. Besonders wilde Kräuter, die im Frühjahr erntereif sind, eignen sich sehr gut für Frühjahrskuren. Sie sollten nach Möglichkeit vitaminreich sein und die Ausscheidung fördern. Ich stelle Ihnen einige typische Frühlings-Kräuter und ihre Anwendung im Rahmen einer Frühjahrskur vor. Bitte hier verbindlich anmelden. Es sind noch Plätze frei!